Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 182969
Datum der Veröffentlichung : 7/21/2016 3:38:00 PM
Aufrufe : 1807

Bericht zum Ramadan-Bankett mit Persönlichkeiten aus Politik, Religion, Wirtschaft und Kultur

Bericht über das gemeinsame Ramadan-Bankett der Muslime und Nicht-Muslime anlässlich des gesegneten Eid-al-Fitr (Zuckerfest) 2016

Am 12. Juli 2016, lud das Islamische Zentrum Hamburg, Persönlichkeiten aus Religion, Politik, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft aus Hamburg, zum jährlichen Ramadan-Bankett ein.  

Zu den Rednern gehörten in diesem Jahr folgende Persönlichkeiten:

1.      Ayatollah Dr. Ramezani, Imam und Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg e.V.

2.      Pater Richard Nennstiel, Leiter des Dominikanischen Instituts für christlich-islamische Geschichte

3.      Prof. Dr. Wolfram Weiße, Direktor der Akademie der Weltreligionen Hamburg

4.      Botschafter Ali Majedi, Botschaft der Islamischen Republik Iran in Berlin

Das Abend-Programm beinhaltete eine Koranrezitation, die Ausstrahlung eines Videoclips, welcher auf die Aktivitäten des Islamischen Zentrums Hamburg verwies, sowie einige kurze Ansprachen von den oben aufgeführten Persönlichkeiten. In Ihren Ansprachen, verwiesen die Redner auf die Bedeutung des Dialogs und vor allem auf den gegenseitigen Respekt gegenüber den anderen Religionen und Denkschulen. Durch den harmonischen Abend, welcher in gemütlicher Atmosphäre beim gemeinsamen Essen seinen Abschluss fand, leitete Moderator Dr. Djavad Mohagheghi.














Kommentar



Zeige nichtöffentliche