Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 188692
Datum der Veröffentlichung : 7/28/2017 12:37:52 PM
Aufrufe : 531

Die Religiöse Lebensweise (17)

Freitagsansprache von 30.06.2017
von Ayatollah Dr. Ramezani Imam und Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg e.V

Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Allerbarmers
Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen sei mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

Wie schon in den vorherigen Diskussionen gesagt wurde, dass die „religiöse Lebensweise“ gleich die „glaubensbasierte Lebensweise“ ist, wird hier nochmals betont, dass, wenn man den Glauben, der das größte Kapital des Menschen in allen seinen Lebenslagen ist, richtig nutzt, der beste Handel ist und den meisten Profit bringt. Der Koran sagt in diesem Zusammenhang: „O ihr, die ihr glaubt, soll ich euch auf einen Handel hinweisen, der euch vor einer schmerzhaften Pein rettet?*
Ihr sollt an Gott und seinen Gesandten glauben, euch auf dem Weg Gottes mit eurem Vermögen und mit eigener Person einsetzen - das ist besser für euch, so ihr Bescheid wisst.“[1] Wenn man sich diesen Vers genauer anschaut, kommt man zu der Erkenntnis, dass der Glaube die Stütze der Moral ist, und den Menschen vor den Abwegen des Lebens schützt. Denn für einen gesunden Körper und ein gesundes Leben ist ein Gleichgewicht zwischen Mensch und Gesellschaft, und Eindämmung und Leitung der Triebe nützlich.

Die Rolle des religiösen Glaubens bei der Rechtleitung des Menschen

Der religiöse Glaube spielt eine wichtige Rolle im Leben und bei der Rechtleitung des Menschen. Daher ist es wichtig, dass man seine Eigenschaften und Merkmale gut kennt, weshalb man dann auch den Glauben verstärken muss. Einige Merkmale des religiösen Glaubens sind wie folgt: Kenntnis über und Glauben an den Ursprung und an die Auferstehung, Grunderkennung und Glaube an den Ursprung – das heißt, wir müssen mit dem Propheten und den Mitgliedern seines Hauses gezielt und bewusst spirituellen und geistigen Kontakt aufnehmen – Gerechtigkeitssinn und Verbreitung von Gerechtigkeit, Einhaltung der Sharia in allen Lebenslagen und auf dem Weg zur Vollkommenheit der Seele, bewusste Hingabe dem Wille Gottes – einhergehend mit Logik und Erkenntnis. Sie werden tiefgreifende Eindrücke im Leben und in der auf Wissen und Erkenntnis basierende Lebensweise der Gläubigen hinterlassen. Wenn nun also über die Auswirkungen und Vorteile des Glaubens in verschiedenen Bereichen nachgeforscht wird, kommt man zu dem Ergebnis, dass der „Glaube“ die Grundlage des Lebens des Menschen ist. Diejenigen, die nach göttlichen Idealen leben wollen, haben keinen anderen Ausweg, als nachden Grundregeln des Glaubens zu leben. Shahid Allame Motahari stellt eine Liste der Auswirkungen und Vorteile des Glaubens: 1. Versüßung des Bitteren und Erleichterung der schweren Arbeiten, 2. Erträglichmachen der Leiden und Schwierigkeiten, 3. Eine richtige Darlegung des Todes, also dass der Tod nicht das Nichts bedeutet, so dass die Menschen keine Angst mehr davor haben müssen, 4. Der Glaube ist eine große Unterstützung der Moral, 5. Der Glaube ist eine Unterstützung der Gerechtigkeit, 6. Glaube verhindert seelische Krankheiten, 7. Er erlaubt einen tiefgründigen Blick ins Leben des Menschen und beschert einen inneren Genuss, und verhindert jede Form von Frustation, 8. Die Welt wird mit der Ansichtsweise, die man bekommen hat, viel klarer und mit einem erweiterten Blick betrachtet, 9. Der Glaube lässt einem auf die Wahrheit und auf das Recht hoffen, und stärkt in einem die Hoffnung auf das Leben, dabei definiert er die Bemühungen des Menschen auf einer verschönernde Weise, und der Mensch muss wissen, dass nicht alle Bemühungen, egal ob auf dem rechten Weg, oder auf Abwegen, nicht gleich sind, und wenn die Bemühungen des Menschen auf dem rechten Wege sind, Hoffnung erwecken, 10. Es macht einen gegenüber dem System offnungsvoller, und man definiert die Ereignisse optimistischer. Dabei meidet man pessimistische Definitionen, die nichts anderes als Hoffnungslosigkeit und Verwirrung bringen, 11. Einer der wichtigen Auswirkungen des Glaubens ist die Stärkung des Verstandes. Es wird betont, dass der Mensch nach Logik und Wissen leben muss, denn es gab zu keiner Zeit einen Konflikt zwischen Verständnis und Glaube, er hat stets das Verständnis und das Wissen unterstützt, 12. Der religiöse Glaube baut die zwischenmenschlichen Beziehungen aus und stärkt sie. Außerdem unterstützt er das Vertrauen zwischen den Menschen und schafft eine Art von Sicherheit und Ruhe, basierend auf den religiösen Glauben, 13. Eine weitere Auswirkung des religiösen Glaubens ist, dass er Liebe und Freundlichkeit durch gegenseitige Wohltätigkeit, Lehren, Beratung, und Rechtleitung und Hilfe ohne materielle Interessen verstärkt, 14. Durch religiösen Glauben verstärkt sich die Einigkeit und Einheit und Zusammengehörigkeit unter den Menschen, 15. Der religiöse Glaube kann besser den Menschen gegenüber den Krisen und Probleme Widerstandsfähiger machen, ohne an Materielles zu denken. Er bewirkt, dass der Mensch gegenüber den Krisen und Probleme im Leben Widerstand leistet.[2]

Auswirkungen des religiösen Glaubens

Mit einem religiösen Glauben kann der Mensch ein konstruktives und gesundes Leben – erfüllt von Fröhlichkeit und Bewegung – haben. Dies kann man den Koranversen und den Überlieferungen entnehmen. Wenn man aber die Wahrheit des Glaubens nicht versteht, kann man in Verwirrung geraten, und mit destruktivem Egosimus bei persönlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten eine Leere und Bedeutungslosigkeit erfahren, was gefährlich und bedrohlich ist. Man kann aber mit einem optimistischen Blick auf die Schöpfung, Hoffnung und spirituellen Genuss, sowohl die Leiden und Probleme lindern, als auch gute Ergebnisse erzielen, die sozialen Kontakte – die bei der Lösung der kulturellen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Krisen eine große Rolle spielen – ausbauen und pflegen.

Schlusswort

Der moderne Mensch braucht mehr denn je den religiösen Glauben, denn in Anbetracht der materiellen und psychischen Probleme, die die heutige Gesellschaft und der heutige Mensch erleben, müssen wir mit dem Glauben an den Ursprung, dem Leben und der Existenz eine Bedeutung und Ziel geben. Ohne religiösen Glauben verbreiten sich die moralischen und psychischen Herausforderungen immer mehr, und Depressionen, Angstzustände, Bedeutungslosigkeit, Glaubenslosigkeit und Identitätslosigkeit nehmen unter den Menschen immer weiter zu.



[1] As-Saff, Verse 10 und 11

[2] Motahhari, Morteza, Notizen von Shaid Motahhari, Band 1, S. 471 – 475, Teheran – Qom, Sadra, 1. Auflage, 1378 nach dem iranischen Klaender (inkl. Kleine Erörterungen).


Kommentar



Zeige nichtöffentliche